Heilkräuter Sammeln und Verarbeiten

Die Grundlagen der Heilkräuterkunde


Zeitpunkt des Erntens

Heilkräuter sammelt man am besten zwischen 10.00 - 14.00 h an einem sonnigen Tag. Es ist besser die Kräuter nicht bei Regen zu sammeln, da diese sonst gerne beim Trocknen anfangen zu schimmeln und Ihnen womöglich die ganze Ernte verderben. Die Wirkstoffe der Kräuter befinden sich vor 10.00 h noch in den Wurzeln und geben diese erst nach 10.00 h an das Blattwerk ab. Nach 14.00 h sinken die Wirkstoffe wieder zurück in die Wurzeln. Wenn sie Wurzeln sammeln möchten, können Sie sich an die umgekehrte Uhrzeiten halten. Junge Blätter sammeln Sie am besten im Frühling und im Sommer die ausgewachsenen. Im Herbst befinden sich die meisten Wirkstoffe in den Beeren-Früchten oder den Wurzeln.


Welche Pflanzentyp Sie wann und wie ernten

Bei verholzten Pflanzen ist es besser nur das obere Drittel abzuernten wie zum Beispiel beim Johanniskraut (alle Kräuter/nicht nur Blätter oder Blüten, sondern alles). Bei der Minze sammelt man die Blätter, dies macht man am besten auch vor der Blütezeit, da sonst die Kraft der Pflanze in die Blüte geht. Bei der Ringelblume sammelt man nur die Blüte. Je mehr man die Ringelblume (alle Blütenarten) aberntet, desto mehr blüht sie. Minze wie Pfefferminze ganz unten abschneiden und abernten. Die Minzen Arten (alle Kräuterblätter) werden dann wieder austreiben und im August kann dann nochmals geerntet werden.


Verarbeitung der Heilkräuter

Heilkräuter und Kräuter nach Möglichkeit nicht waschen, (ausser bei Verdacht auf Verunreinigung) sonst spült man die etherischen Öle aus und die Pflanze kann beim Trocknen schimmeln. Nicht wie üblich die Pflanzen zu Büschel zusammenbinden und an die Sonne hängen, man braucht nur die Blätter der einzelnen Pflanzen, denn diese könnten sonst schimmeln und verderben. Pflücken Sie stattdessen nur die Blätter ab und legen Sie diese dann einzeln an einem schattigen Ort zum Trocknen aus. Am besten eignen sich Küchentücher auf einem Windelständer. Zerschneiden Sie die Blätter nicht beim Trocknen, sondern erst beim Aufgiessen, so bleiben die meisten Wirkstoffe erhalten.


Aufbewahrung

Getrocknetes Pflanzengut in Schraubgläser (Marmeladengläser) an einem dunklen Standort aufbewahren. Ansonsten in abgedunkelten Gläsern einfüllen. Sammeln Sie nur für ein Jahr, da die Öle und Wirkstoffe mit der Zeit entweichen und nicht mehr vorhanden sind.

12 views
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon