Gesunde Gemüse-Bouillon zum Würzen und verfeinern

Eine leckere Gemüse-Bouillon zum Verfeinern von Speisen und als Sud für Nudelgerichte oder ähnlichem, ist doch schon was ganz Feines. Auch in Dips schmeckt sie immer wieder großartig. Doch in der letzten Zeit ist mir aufgefallen das ich fast keine Bouillon mehr finde die nicht mit Sonnenblumenöl oder Zucker kontaminiert ist. :( Schrecklich was man alles in dieses doch eigentlich so gesunde Würzmittel füllt. Allerlei Zuckerstoffe, eine Menge Salz, künstliche Aromen, Speisefette (zum Teil nicht mal vegan), Geschmacksverstärker und und und .... die Liste bei vielen gekauften Bouillon ist ellenlang, bis überhaupt mal eine richtige Zutat kommt, dass es mir schon graut davor die nur in den Einkaufswagen zu legen. Aber nun möchte ich euch eine gesunde Alternative zeigen, die ganz ohne Zusatzstoffe auskommt.



Zutaten bitte alles in Bio-Qualität:

1 Sellerieknolle

4 Karotten

2 Fenchelknollen

2 Stangenlauch

4 grosse rote Zwiebeln

2 Bunde Petersilie


Nach Geschmack und vorlieben:

2 grosse rote Paprikas

1 EL Bio Kurkumapulver (wenn ihr es selbst macht bitte Handschuhe anziehen

die kleinen Dinger färben extrem ab)

300g dunkelrote Cerrytomaten 5 Knoblauchzehen

Was wirklich wichtig ist, ist das ihr Bio Gemüse und Kräuter kauft, die sind nicht vorbelastet mit Pestiziden was wir bei unserer Bouillon vermeiden möchten.


Wenn ihr alles bereitgelegt habt, schneidet ihr alle Zutaten so klein wie möglich. Die Karotten, Sellerieknolle, Fenchelknolle am besten ganz klein und fein raffeln. Bei den Cerrytomaten habe ich gute Erfahrungen gemacht, wenn ich das Kernen und das etwas schlabberige herausnehme und nur die Schale klein schneide. Bis auf das Korkumapulver könnt ihr nun alles auf ein Backblech legen.


Wissenswertes: Die Dörrtemperatur, lässt sich im Backofen nur sehr schlecht einstellen. Etliche Öfen beginnen erst ab einer Temperatur von mindestens 50 Grad Celsius, sodass eine rohköstliche Lufttrocknung nicht möglich ist – Nährstoffe wie Enzyme und Vitamine drohen ab einer Temperatur von 42 Grad zerstört zu werden. Wer die Ofenklappe einen Spalt weit geöffnet lässt, kann die Temperatur zwar senken, doch insgesamt ist der Temperaturbereich trotzdem nur schwer zu steuern. Außerdem wird viel Wärmeenergie unmittelbar verschwendet.

Wer es effizienter haben möchte dörrt im Dörrautomaten die gibt es schon für einen kleinen Preis im Internet. Im Dörrautomaten könnt ihr die Temperatur bei 40 Grad einstellen und wisst das ihr die Vitamine und Enzyme beibehaltet und sie nicht nur köstlich, sondern auch noch vitaminreich ist. Dies ist zum Beispiel für Mutter mit kleinen Kindern sehr wertvoll, wenn diese eine Magendarmgrippe haben könnt ihr ihnen mit dieser Bouillon auch wertvolle Vitamine und Mineralstoffe zuführen.


Nun weiter in unserem Rezept. Wenn ihr alles schön trocken habt (hier wirklich darauf achten das ALLES trocken ist), könnt ihr das Gemüse mit dem Kurkumapulver mischen und gut mixen bis alles ganz fein ist. Füllt nun das Ganze in ein Schraubglas und schon ist es fertig.


Geniesst es und en guätä - euer JONTE-Team.

5 views
  • Weiß Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon